NGC 2444

NGC 2444 | Lynx‘ Ring Galaxy | Lynx

In einer schon einige Jahre zurückliegenden Veröffentlichung von P.N. Appleton et al. (Nature 1987) wurde die Arp-Galaxie No.143 (NGC 2444/2445) hinsichtlich einer auffälligen Besonderheit diskutiert. Arp 143 wird auch als Ringgalaxie bezeichnet, die sich aus den Komponenten NGC 2444, einem S0 pec Typ, der als Ring A und aus NGC 2445, einem pekuliären Im-Typ, der als Ring B bezeichnet wird, zusammensetzt. Tiefe VLA Radiobeobachtungen im HI-Licht zeigen einen riesigen, intergalaktischen Gasschweif, an dessen einem Endpunkt das Galaxiensystem platziert ist. Dieser Gasschweif übertrifft in seiner Länge das Gesamtsystem aus NGC 2444 und NGC 2445 um das 7-8 fache, was einer Ausdehnung von einigen 100kpc entspricht.

Man kann diesen Schweif als Teil einer riesigen, expandierenden HI-Kugel betrachten und kann mit Hilfe einiger Annahmen über die Gasgeschwindigkeiten den Kugelursprung in einer etwa 100 Millionen Jahren zurückliegenden Kollision vermuten. Damals durchstieß eine gasreiche Galaxie die Scheibe der ursprünglichen Spiralgalaxie, aus der sich dann durch nachfolgende Gezeitenwechselwirkungen erst die Ringgalaxie entwickelte.

In den „Fundamentals of Cosmic Physics“ (Vol. 16, 1996) diskutieren die Autoren auf über 100 Seiten alle faszinierenden Aspekte im Bezug auf Ringgalaxien. Wer tiefer in die Thematik einsteigen möchte, dem sei dieser Artikel empfohlen.

NGC 2444 | Lynx' Ring Galaxy | Lynx
Hypergraph 345/3060, ST10-XME mit AO7 L: 140min, Ausschnitt aus dem Originalformat Rimbach, 22.1.06, sehr starker Wind, sehr schlechtes Seeing ca. 4″
NGC 2444 | Lynx' Ring Galaxy | Lynx
HI Kontur (blau, VLA Aufnahme),
KPNO 0.9m B-Band (visuelle Daten)
NGC 2444 | Lynx' Ring Galaxy | Lynx
Kontrastverstärkte Aufnahme,
sichtbar wird eine Aufhellung am Ansatz
des HI Schweifes