NGC 7013

NGC 7013 | Cygnus

Zeigen Galaxien eine gegenüber anderen Galaxien gleichen morphologischen Typs eine deutlich erhöhte Leuchtkraft, so ordnet man diese Galaxien der Gruppe der Aktiven Galaxien zu. Die Aktivität wird dadurch erklärt, dass das zentrale schwarze Loch, das im Zentrum aller Galaxien vermutet wird (10^6 .. 10^9 Msol) bei den AGNs (active galactic nuclei) aktuell Materie akkretiert, wobei die freigesetzte Gravitationsenergie in Leuchtkraft über das gesamte EM-Spektrum umgesetzt wird. Betrachtet man die unterschiedlichen AGN Erscheinungsformen, so entscheiden mehrere Parameter darüber, welchen Typ (Starburtsg.,Seyfertg., Radiog., Liners, etc.) wir beobachten.

In einer Arbeit von L.K.Hunt und M.A.Malkan (2004 ApJ) wird untersucht, welche systematische Effekte der Umgebungsmorphologie den Typ mit beinflussen könnten. Hierzu zählen Balken, Asymmetrien der Isophoten und die Inklination, die bei hochaufgelösten HST Aufnahmen verglichen wurden. Hunt und Malkan haben so unter anderem festgestellt, dass die Liner-Typen, zu denen auch die Galaxie NGC 7013 zählt, im Vergleich zu anderen AGN Typen eine weitgehend ungestörte, gleichförmige Umgebung aufweisen.

Die eher unbekannte SA(r)-Galaxie NGC 7013 steht in dichter Nachbarschaft eines der im Sommer meist fotografierten Objekte im Schwan. Ich habe sie als Objekt für das Firstlight gewählt, leider zog der Himmel binnen einer Stunde zu, so dass nur wenige L-Frames und keine RGBs aufgenommen werden konnten. Dennoch zeigt sich schon die sehr gute, bildfehlerfreie Abbildungsleistung der Optik.

NGC 7013 | Cygnus
Hypergraph 340/3000, Reducer f/7.1, ST10-XME L: 90min, leichter Dunst und durchziehende Wolken
NGC 7013 | Cygnus
Hypergraph 345/3007, STL-11000M L: 90min (von oben), R:40, G:30min, B:40min, schlechtes Seeing, Dunst