NGC 5218

NGC 5218 | Arp 104

Ein schönes Beispiel wechselwirkender Galaxien bilden NGC  5216 (oben) and NGC  5218 (unten) oder kürzer: Arp 104. P. C. Keenan beschrieb 1935 als erster dieses auffällige System. Daher wird Arp 104 auch als Keenan’s System bezeichnet. Später wurde es von Beobachtern der Lick und Palomar Observatorien näher untersucht.

Beide Galaxien sind 40 Mio. Lichtjahre entfernt, wobei NGC 5218 etwas näher liegt. Zwischen den beiden Galaxien erkennt man einen leuchtenden Steifen, der eine Länge von 22.000 Lichtjahren besitzt. Die Spektren zeigen bei NGC 5216 Emissionslinien, was auf einen Aktiven Galaxientypus (Liner) schließen läßt. Der Verbindungsstreifen wurde u.a. von Mayall untersucht und man fand ein blaues Spektrum ohne Emissionslinien, woraus man schließen kann, dann der Streifen aus Sternen „gestrippten“ Sternen besteht.

Bei NGC 5218 zeigt sich ein typisches Merkmal der Gezeitenwechselwirkung zweier Galaxien. In entgegengesetzter Richtung zum gemeinsamen Schwerpunkt erkennt man bei einem Partner oft einen „countertide“. Bei NGC 5218 erscheint dieser Fortsatz zudem leicht bogenförmig.

NGC 5218 | Arp 104 | Ursa Major
C11 f/10, ST10-XME L:128min (1×1, ohne Filter), R:35m,G:30m,B:35m (f/8, SXV-H9, 2×2) , geringe Transparenz