NGC 4435 | NGC 4438

NGC 4435 | NGC  4438 | Arp 120 | The Eyes | Virgo

In der englischsprachigen Literatur wird dieses bekannte Galaxienduo als „the eyes“ beschrieben, NGC 4435 (SB(s)) und NGC 4438 (SA(s)0/a pec) bilden ein sehr nahes Paar wechselwirkender Galaxien, auch klassifiziert als Arp120. Untersucht man das interstellare Medium (ISM) des gestörten Partners, findet man ausgedehnte emittierende Filamente, deren Kinematik von der der inneren Galaxie abgetrennt ist. Die sichtbare Schleife ist dabei im Radiolicht von einer grossen Blase umschlossen, was dadurch zu erklärt wird, dass der Gezeichtscheif ISM vom Kerngebiet nach aussen transportiert und ionisiert hat und dieses nun im Radiobereich emittiert. Der Gezeitenschweif, der auf der anderen Seite der Galaxie sichtbar ist (rechts unten), könnte auch einen anderen Ursprung haben. Auch dieser Bereich emittiert Radiostrahlung, deren Schock-Anregung erfolgt direkt aus dem Zentrum, da in dieser „freigelegten“ Richtung keine Staubbereiche mehr die Anregung verhindern können.

ISM Untersuchungen von W.Keel und A. Wehrle (1993AJ,106) zeigen bzgl. dieser ausgedehnten Radiostrukturen, dass energiereiche Prozesse im Kernbereich von einigen hundert Parsec in NGC 4438 stattfinden Dabei wird durch das ISM die Energiewirkung nach aussen transportiert und durch den Nachbarn NGC 4435 aber v.a. durch das dichte intergalaktische Medium des Virgohaufens gestört.

NGC 4435 | NGC 4438 | Arp 120 | The Eyes Virgo
Modifiziertes C11 f/6.7, ST10-XME AO7 L:130min, R:40min,G:30min,B:40min, IR-Filter, windig